Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 21. Juli 2014


  • Verpflichtung von Herrn Dr. Lutz Hansen als Gemeinderat

    In der Gemeinderatssitzung vom 30. Juni wurden die am 25. Mai neu- und wiedergewählten Gemeinderäte verpflichtet. Da Herr Dr. Hansen an der Sitzung nicht teilnehmen konnte, erfolgte seine Verpflichtung in dieser Sitzung. Bürgermeister Hügele begrüßte Herrn Dr. Hansen zu seiner ersten Sitzung und hieß ihn im Namen des Gremiums willkommen. Nachdem Herr Dr. Hansen die Verpflichtungsformel nachgesprochen hatte wurde er von Herrn Bürgermeister Hügele per Handschlag verpflichtet.

  • Wahl der Ortsvorsteher und ihrer Stellvertreter/innen

    Die Ortsvorsteher und ihre Stellvertreter werden vom Gemeinderat auf Vorschlag des Ortschaftsrates gewählt. Für die einzelnen Ortschaften wurden jeweils nur ein Vorschlag für das Amt des Ortsvorstehers und für das Amt des/der Stellvertreters/in abgegeben, welche für Ihre Wahl die absolute Mehrheit der Stimmen der anwesenden Gemeinderäte benötigten. Bürgermeister Hügele gab zunächst die für das jeweilige Amt vorgeschlagenen Personen bekannt.
    Herr Dr. Lutz Hansen stellte den Antrag, für den Ortsteil Hugstetten einen weiteren Kandidaten zur Wahl zu stellen. Da Frau Schweizer, die Kandidatin mit den meisten Stimmen, erklärt hatte, nicht für das Amt des Ortsvorstehers zur Verfügung zu stehen, wäre in seinen Augen Herr Adalbert Faller als Kandidat mit den zweitmeisten Stimmen als Vorschlag für den Ortsvorsteher vorzusehen gewesen. Nach intensiver Diskussion wurde der Antrag in geheimer Wahl mit 12 Nein-Stimmen zu 7 Ja-Stimmen abgelehnt.
    In der anschließenden Wahl, die ebenfalls geheim erfolgte, wurden die von den Ortschaftsräten vorgeschlagenen Kandidaten für das Amt der Ortsvorsteher und ihrer Stellvertreter/innen mit folgendem Ergebnis gewählt.

    1. Buchheim
    Ortsvorsteher Thomas Gerspach 18 Ja-Stimmen
    Stellv. Ortsvorsteherin Dagmar Braun 17 Ja-Stimmen

    2. Holzhausen
    Ortsvorsteher Martin Kopfmann 18 Ja-Stimmen
    Stellv. Ortsvorsteher Rolf Lorenz 18 Ja-Stimmen

    3. Hugstetten
    Ortsvorsteher August Wangler 12 Ja-Stimmen
    Stellv. Ortsvorsteherin Martina Schweizer 16 Ja-Stimmen

    4. Neuershausen
    Ortsvorsteher Andreas Schidlitz 19 Ja-Stimmen
    Stellv. Ortsvorsteher Manfred Seiler 18 Ja-Stimmen

    Bürgermeister Hügele bedankte sich bei dem Gremium für die sachliche Diskussion und die faire Wahl. Er beglückwünschte die neuen Ortsvorsteher und Ihre Stellvertreter/innen zur Wahl und überreichte den neu gewählten Ortsvorstehern die Ernennungsurkunde. Den ausscheidenden Ortsvorstehern, Herrn Adalbert Faller, Hugstetten, und Herrn Hans-Rainer Kikisch, Neuershausen, dankte er für Ihr Engagement in der vergangenen Amtsperiode.

  • Machbarkeitsstudie Sanierung und Erneuerung der Schul- und Festhalle Hugstetten

    Die Halle Hugstetten soll energetisch saniert werden, da hier, auf Grund des Alters des Gebäudes, ein großes Einsparpotential vorhanden ist. Aus diesem Grunde wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, um zu prüfen, inwieweit im Rahmen der energetischen Sanierung weitere Verbesserungen erzielt werden können. Ingenieur Jaschke erläutere die vorgesehene energetische Sanierung welche im Wesentlichen die Sanierung der Außenflächen, das Hallendach, die Fenster- und Glasfassaden sowie die Lüftungsanlage umfasst. Herr Teichert vom Büro Lips & Teichert stellte das Ergebnis der Studie den Gemeinderäten vor. Neben den notwendigen Maßnahmen, wie energetische Sanierung und Brandschutz, welche rund 1/3 der Kosten eines vergleichbaren Neubaus betragen kommen zusätzliche Maßnahmen, die wünschenswert wären und eine Verbesserung der Ist-Situation bedeuten. Zu nennen wären hier insbesondere ein barrierefreier Hauptzugang und damit verbunden die Neugestaltung des Foyers sowie die Erneuerung der Sanitärbereiche. Diese Maßnahmen werden ebenfalls auf 1/3 der Kosten eines vergleichbaren Neubaus geschätzt. Die Machbarkeitsstudie und die vorgestellte Planung wurden von den Gemeinderäten positiv bewertet. Auf Grund der hohen Sanierungskosten soll jedoch zunächst geprüft werden, wie die künftige Nutzung der Halle aussehen soll damit der Umfang und die Notwendigkeit der angesprochenen zusätzlichen Maßnahmen genau abgesteckt werden können. Es wurde vereinbart, dass hierzu zeitnah eine Klausurtagung stattfinden soll in deren Vorfeld auch die Vereine in das Konzept einbezogen werden sollen.

  • Beauftragung der wirtschaftlichsten Leuchte für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung March. Wertung der angebotenen Leuchtentypen

    Die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde March soll erneuert werden. Durch den Ersatz der alten Straßenbeleuchtung mit modernen LED-Lampen wird eine Energieeinsparung von durchschnittlich 76% erreicht. Die Gemeinde erhält hierfür eine Förderung in Höhe von 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Muster von in Frage kommenden Lampen konnten in den vergangenen Wochen in der Dreisamtstraße besichtigt werden. Die einzelnen Lampen wurden nach einem Punktesystem bewertet. Der Gemeinderat entschied sich mit 17 Ja-Stimmen bei 2 Enthaltungen für das preislich attraktivste Modell „Trilux Cuvia“, welches die höchste Punktzahl erreichte und auch optisch überzeugen konnte. Für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung wurden 180.000,00 € im laufenden Haushalt eingestellt. Der Gesamtpreis für die ausgeschriebene Menge der neuen Leuchte beläuft sich auf 125.118,08 €. Die Verwaltung wurde beauftragt die vollen Haushaltsmittel auszuschöpfen, um die Energieeinsparung weiter zu erhöhen.

  • Erschließung Baugebiet Kapellenweg Auftragsvergabe Tief- und Straßenbauarbeiten

    Der Gemeinderat hat der Vergabe der Arbeiten an den wirtschaftlichsten Bieter, die Fa. C. Pontiggia aus Waldkirch, zu einem Angebotspreis in Höhe von 533.495,84 € einstimmig zugestimmt.

  • Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen

    Der Gemeinderat hat der Annahme der eingegangenen Spenden in einer Gesamthöhe von 1.850,00 € einstimmig zugestimmt.
^
Redakteur / Urheber