Aktuelle Meldung

Standortsuche in March zur Flüchtlingsunterbringung durch den Landkreis


Die Unterbringung der in Deutschland, Baden-Württemberg und dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ankommenden Flüchtlinge ist eine große Aufgabe und stellt alle Beteiligten vor besondere Herausforderungen. Der Landkreis sucht daher ein in March ein Grundstück mit mindestens 40 Ar, um eine Unterkunft für 250 Flüchtlinge errichten zu können. Die Gemeinde March ist selbstverständlich bereit, ihren Teil der Aufgabe zu übernehmen. Sie unterstützt den Landkreis in dieser schwierigen Situation und versucht, ein geeignetes Grundstück zur Verfügung zu stellen.

Vor einem Monat hat sich der Marcher Gemeinderat für ein gemeindeeigenes Grundstück am Moosbrunnenweg neben dem Reiterhof als Standort für die vom Landkreis unterzubringenden Flüchtlinge entschieden. Da sich zwischenzeitlich neue Möglichkeiten aufgetan haben, wurden dem Landratsamt vor einigen Wochen drei weitere Standorte genannt, welche die benötigte Größe aufweisen. Die Prüfung der baurechtlichen Zulässigkeit und der Geeignetheit der Standorte durch das Landratsamt dauert noch an und die Gemeinde hofft nun auf eine baldige vollständige und abschließende Bewertung der Standorte. Sobald die Bewertungsergebnisse vorliegen, werden alle geeigneten Standorte öffentlich vorgestellt und die Bürgerschaft kann Stellung nehmen.

Wie in anderen Gemeinden auch, wird es auch in March unumgänglich sein, dass in der Nähe der Flüchtlingsunterkunft Wohnbebauung liegt oder Betriebe angesiedelt sind und es daher zu persönlicher Betroffenheit kommen kann. Die Gemeinde hofft daher, dass auch mit den neuen Einwohnern ein ebenso gutes Miteinander gefunden werden kann, wie es mit den Menschen in der Anschlussunterbringung durch Marchs engagierten Helferkreis und Bürgerschaft schon erfolgreich möglich ist.
^
Redakteur / Urheber