Aktuelle Meldung

Aus der Gemeinderatssitzung vom 25.04.2016


Umwandlung der Werkrealschule in eine Gemeinschaftsschule March
Mit Beginn des VOF-Vergabeverfahrens zur Planungsvergabe erfolgte eine Ausschreibung auf die 9 Bewerbungen eingingen. Auf Grund der festgelegten Bewertungskriterien wurden folgende fünf Architekturbüros
ausgewählt:
  • hotz + architekten; Halle L Basler Straße 55, 79100 Freiburg

  • ABMP Amann Budenski Munkel Preßler GmbH& Co. KG; Poststraße 2, 79098 Freiburg

  • pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure; Löwenstraße 100, 70597 Stuttgart

  • Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten BDA; Vordere Cramergasse 11, 90478 Nürnberg

  • Architekturbüro Ruch & Partner; Mittweg 6, 79189 Bad Krozingen
Diese sollen, entsprechend den Vorgaben
für die weiteren Planungsschritte im weiteren
Verfahren beteiligt werden.


Änderung von Bebauungsplänen
Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 25.04.2016 beschlossen vier Bebauungspläne zu ändern. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Bereiche:
  • Änderung des Bebauungsplans „Am Bahnhof“ OT Hugstetten

  • Änderung des Bebauungsplans „Kapellenweg“, OT Neuershausen

  • Änderung des Bebauungsplans „Bitz-Pl ugsweide II“, OT Holzhausen

  • Änderung des Bebauungsplans „Stegen-Furtfeld Neufassung“,OT Buchheim
Zu weiteren Einzelheiten wird auf die Veröffentlichungen im Rahmen des Änderungsverfahrens hingewiesen.


Erlass einer Rechtsverordnung zur Durchführung eines Verkaufsof enen Sonntags im Ortsteil Neuershausen am 29. Mai 2016, anlässlich des 5. Marcher Maimarktes
Die Vereinsgemeinschaft in Neuershausen will am Sonntag, den 29. Mai 2016 im Ortsteil Neuershausen einen Maimarkt (Bauern-, Floh- und Künstlermarkt) durchführen. Die Vereinsgemeinschaft beabsichtigt den Beschickern des Marktes das Feilbieten von Waren und Erzeugnissen an diesem Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr zu ermöglichen. Auf Grund der Regelungen des Ladenöf nungsgesetzes bedarf es hierzu einer besonderen Genehmigung. Der Gemeinderat hat daher dem Erlass einer Rechtsverordnung für einen verkaufsof enen Sonntag am 29. Mai 2016 im Ortsteil Neuershausen, anlässlich des 5. Marcher Maimarktes, zugestimmt.

Bundesverkehrswegeplan
Die Entwürfe zum Bundesverkehrswegeplan 2030 und dem weiteren Ausbau der A5 zwischen den Anschlussstellen Offenburg und Freiburg-Mitte wurden den Gemeinden vorgelegt. Bisher war die Strecke zwischen Teningen und Freiburg im vordringlichen Bedarf ausgewiesen. Der derzeitige Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 sieht hingegen vor, dass zwischen Freiburg-Mitte und der Anschlussstelle Of enburg die BAB 5 nur mehr im weiteren Bedarf des Entwurfs des Bundesverkehrswegeplans 2030 dokumentiert ist. Gleichzeitig hat der Bundestag am 28.01.2016 beschlossen, den Ausbau der Güterzugtrasse entlang der BAB 5 zu planen und zu bauen. Dies bedeutet, dass eine gemeinsame Planung der BAB 5-Trasse und der Güterzugtrasse nicht möglich ist. Das wäre für die gesamte Region von allergrößtem Nachteil für eine gemeinsame Infrastrukturentwicklung. Der Gemeinderat hat daher
beschlossen, beim Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin, den Antrag zu stellen, den Ausbau der A5 zwischen den Anschlussstellen Of enburg und Freiburg-Mitte in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufzunehmen.

Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen
Der Gemeinderat hat der Annahme von Spenden in Höhe von 2.506,41 € zugunsten der Flüchtlingshilfe zugestimmt sowie einer Sachspende in Höhe von 50,00 € für die Freiwillige Feuerwehr March. Umbau des Feuerwehrgerätehauses Buchheim zur Unterbringung von Flüchtlingen
Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus Buchheim soll zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden. Architekt Steiert stellte insgesamt vier Varianten mit verschiedenen Wohngruppenkonzepten vor. Der Gemeinderat entschied sich für die Variante D bei der Unterkünfte für insgesamt 22 Personen geschaf en werden können. Es ist beabsichtigt,
für das Vorhaben Zuschüsse des Förderprogramms „Wohnraum für Flüchtlinge“ zu beantragen.

Beschlüsse der nichtöffentlichen Sitzung

Grundstücksangelegenheiten
Der Gemeinderat hat der Vergabe eines weiteren Baugrundstückes im Gebiet des Bebauungsplans „Kapellenweg“ zugestimmt. Insgesamt verfügt die Gemeinde damit nur noch über zwei freie Bauplätze, die hier vergeben
werden können.

Niederschlagung von Forderungen
Der Gemeinderat hat einer befristeten Niederschlagung einer Gewerbesteuerforderung zugestimmt da aktuell keine Aussicht auf eine erfolgreiche Betreibung besteht. Der noch ausstehende Betrag wird damit
im Rahmend der Haushaltsrechnung für das Jahr 2015 ausgebucht. Nach zwei Jahren soll erneut geprüft werden, ob eine Betreibung erfolgreich gestaltet werden kann.

^
Redakteur / Urheber