Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 10.10.2016


Beratung und Beschlussfassung über das Betriebsergebnis 2015 für den Gemeindewald March
Herr Stiefvater, der Leiter des Forstbezirks, erläuterte den Gemeinderäten das Betriebsergebnis. Das Jahr 2015 war, so Herr Stiefvater, forstwirtschaftlich gesehen ein schwieriges Jahr. Zunächst führten hohe Niederschläge im Frühjahr zu starkem Wachstum bei der Schadflora, was zusätzliche Hegemaßnahmen erforderte. Ab Juni gab es dann kaum Regen bis in den Spätherbst, daher waren erhebliche Schadbilder im Herbst 2015 zu verzeichnen. Nach wie vor akut ist das Eschentriebsterben. Für den Holzmarkt fehlen in den Marcher Wäldern vor allem Eichen, die sich gut vermarkten lassen. Sonstige Holzsorten laufen eher schleppend.

Insgesamt konnten 63.340,00 € an Einnahmen erzielt werden. Demgegenüber standen Ausgaben in Höhe von 73.364,00 €, so dass das Forstwirtschaftsjahr 2015 mit einem Minus von 13.358,00 €, niedriger als im Plan angenommen, abgeschlossen wurde. Das Betriebsergebnis wurde vom Gemeinderat einstimmig festgestellt.

Beratung und Beschlussfassung über die Betriebsplanung 2017 für den Gemeindewald March
Herr Erler, Revierleiter des Gemeindewaldes, trug den Betriebsplan für 2017 vor. Vorgesehen ist ein Holzeinschlag von 2.400 Festmetern (fm). Diese Menge liegt um 400 fm über dem durchschnittlichen jährlichen Hiebsatz. Geplanten Einnahmen in Höhe von 62.600,00 € stehen Ausgaben in Höhe von 97.100,00 € gegenüber. Im Gesamteinschlag ist auch so genanntes Derbholz mit 900 fm enthalten, so dass sich der verwertbare Holzeinschlag auf lediglich 1.500 fm beläuft, was u.a. das hohe Defizit erklärt. Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Betriebsplanung zu.

Wahl des Ortsvorstehers und des stellvertretenden Ortsvorstehers für die Ortschaft Holzhausen
Der bisherige Ortsvorsteher, Herr Martin Kopfmann, ist aus dem Amt ausgeschieden. Der Ortschaftsrat Holzhausen hat in seiner Sitzung am 28.09.2016 seinen Stellvertreter, Herrn Rolf Lorenz, als neuen Ortsvorsteher vorgeschlagen. Neue Stellvertreterin soll Frau Alexandra Hettich werden. Der Gemeinderat folgte dem Votum des Ortschaftsrates und wählte einstimmig Herrn Rolf Lorenz zum neuen Ortvorsteher und Frau Alexandra Hettich zu dessen Stellvertreterin.

Neubesetzung von Ausschüssen und sonstiger Gremien
Durch das Ausscheiden von Herrn Martin Kopfmann aus dem Gemeinderat und das Nachrücken von Herrn Marcus Seiler wurde die Neubesetzung der Ausschüsse des Gemeinderats und sonstiger Gremien, in denen der Gemeinderat durch seine Mitglieder vertreten ist, erforderlich. Die Fraktion der UBM, auf deren Wahlvorschlag Herr Kopfmann und Herr Seiler kandidiert haben, hatte vorgeschlagen, dass Herr Seiler die Ämter von Herrn Kopfmann eins zu eins übernehmen soll. Der Gemeinderat hat diesem Vorschlag zugestimmt.

Änderung der Geschäftsordnung für den Gemeinderat
Dieser Tagesordnungspunkt wurde vertagt.

Änderung über die Entschädigung der ehrenamtlich Tätigen
Die Satzung wurde, bedingt durch die Änderung der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg, um einen Passus erweitert, der die Entschädigung der ehrenamtlich Tätigen regelt, welche Aufwendungen für die entgeltliche Betreuung von pflege- und betreuungsbedürftigen Angehörigen während der Ausübung des Ehrenamtes haben. Die Änderung wurde vom Gemeinderat einstimmig gebilligt.

Veröffentlichung der Fraktionen im Mitteilungsblatt der Gemeinde
Gemäß dem neuen § 20 Abs. 3 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg wird den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen das Recht eingeräumt ihre Auffassungen zu Angelegenheiten der Gemeinde schriftlich im Mitteilungsblatt der Gemeinde March darzulegen. Die Notwendigkeit von Presseveröffentlichungen durch Fraktionen wurde im Gremium intensiv und kontrovers diskutiert. Die Fraktionen der UBM, CDU sprachen sich für einen Verzicht aus, da sie ein hohes Streitpotential in dieser Regelung sahen und auf andere Möglichkeiten der politischen Willensbildung verwiesen. Die Fraktionen der GRÜNEN und der SPD hingegen sprachen sich für die Einrichtung einer so genannten „Fraktionsecke“ im Mitteilungsblatt aus. Da ein Verzicht auf dieses Recht nur einstimmig gefasst werden kann, werden die Fraktionen künftig einmal im Monat Gelegenheit haben zu Themen mit gemeindlichem Bezug Stellung zu nehmen. Der Gemeinderat hat hierfür genaue Vorgaben über Art und Umfang der Berichte bestimmt.

Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen
Der Gemeinderat hat der Annahme von Spenden in Höhe von insgesamt 600,00 € zugestimmt. Die Spenden kommen der Gemeindebücherei, der Freiwilligen Feuerwehr, dem Kinderhaus Am Bürgle, dem Kindergarten Neuershausen und der Volkshochschule March zu Gute.
^
Redakteur / Urheber
Joachim Heinrich, Hauptamtsleiter Gemeinde March