Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 03. Dezember 2012


  1. Die energetische Sanierung des Schulgebäude in Holzhausen ist für das nächste Jahr geplant und der Planungsauftrag bereits vergeben. Da die Heizungsanlage in der Schule erneuerungsbedürftig ist, hat der Gemeinderat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben für eine gemeinsame Lösung mit dem Gebäude der alten Schule.
    Das Büro Sütterlin+Partner, Freiburg, stellte dem Gremium diese Untersuchung vor und gab abschließend die Empfehlung für ein Blockheizkraftwerk mit Wärmeverbund alte und neue Schule. Der Gemeinderat stimmte dem zu und beauftragt das Büro für die weitere Detailplanung, die in Stufen zusammen mit der Gebäudesanierung erfolgen soll.
     
  2. Seit längerer Zeit liegt dem Gemeinderat ein Konzept für ein Nahwärmenetz im Zentralgebiet vor, das die Gemeindegebäude Schule/Halle Buchheim, Sporthalle, Kinderhaus Am Bürgle, Bürgerhaus, Feuerwehrhaus gemeinsam mit Wärme und Heizung versorgen soll. Diese komplexe Materie sollte auf Wunsch des Gemeinderates von der Energieagentur Freiburg nochmals überprüft werden. Ein Fachmann der Energieagentur stellte dem Gemeinderat das Ergebnis dieser Prüfung und Berechnungen vor, und unterbreitete mehrere Varianten zur Verwirklichung des Nahwärmekonzeptes.  Der Gemeinderat sprach sich abschließend für die komplette Versorgung der genannten Gebäude aus und zwar zentral mit einem Blockheizkraftwerk in der Sporthalle. Auf dieser aufgezeigten Basis sollen weitere Gespräche mit dem ursprünglich planenden Büro Liebert erfolgen. 
     
  3. Die Verwaltung hat entsprechend dem Votum des Gemeinderates die Ausschreibung zur Breitbandversorgung der Ortsteile Holzhausen und Neuershausen ausgeschrieben. Das einzige Angebot der Telekom wurde dem Gemeinderat vorgestellt, es sieht so aus, dass sich die Gemeinde an den Ausbaukosten finanziell beteiligen muss. Um die teurere Variante für den Bereich Gewerbegebiet Neuershausen und die Tatsache, dass für Buchheim-Nord keine Verbesserung in Aussicht steht, wurde heftig diskutiert. Beauftragt wurde das Angebot für Holzhausen (Kosten 66 T€) das vorsieht, dass für 100% der Anschlüsse 2 bis 16 Mbit/s garantiert werden, 90% 16 – 25 Mbit/s und 80% 25 bis 50 Mbit/s. Für Neuershausen 2 Varianten angeboten. 45 T€ wären angefallen für 2 – 16 Mbit/s für 100%, 16 – 25 Mbit/s für 85% und 25 bis 50 Mbit/s für 55%. Der Gemeinderat entschied mehrheitlich hier 121 T€ auszugeben, wofür die Telekom dann garantiert 6 bis 16 Mbit/s für 100%, 16 – 25 Mbit/s für 90% und 25 bis 50 Mbit/s für 55%. Allerdings wird die Telekom diesen Auftrag frühestens in einem Jahr ausführen. Außerdem soll die Verwaltung die Ausschreibung für Buchheim-Nord in die Wege leiten, dass auch dort ein vergleichbarer Standard gewährleistet wird.