Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 13. Mai 2013


  • Das Ingenieurbüro Sütterlin hat auf Wunsch des Gemeinderates das Energiekonzept für die Schulgebäude in Holzhausen nochmal ergänzt, überarbeitet und nun dem Gremium erneut vorgestellt. Der Gemeinderat akzeptierte nun die Ausführungsplanung und gab die Ausschreibung frei für die Variante Blockheizkraftwerk mit Nahwärmenetz und größerem Kessel inklusive Vorbereitung der Anbindung des alten Schulgebäudes an die Heizzentrale im neuen Schulgebäude.
     
  • Das Architekturbüro Archimedes, March, präsentierte dem Gemeinderat die Werkplanung für den geplanten Erweiterungsbau am Kindergarten Hugstetten zur Aufnahme von zwei weiteren Kleinkindgruppen und verschiedene Ergänzungsmaßnahmen am vorhandenen Gebäude. Die vorgestellte Fassadenverkleidung, der Aufbau des Erdterrassenumbaus und die vorgesehene Dämmung des Erweiterungsbaues durch die Architekten waren im Gemeinderat umstritten. Letztlich entschied man sich bei der Verkleidung für Zementfaserplatten, die Terrasse erhält einen verletzungssicheren Boden mit Holz-/Kunststoffgemisch, die Akustikplatten im Heradesign wurden ausgewählt, die Außenwände erhalten keine Installationsebene. Ein beantragter höherer Standard (quasi Passivhaus) als die vorgestellte ausreichende Variante für die Dämmung der Bodenplatte und der Außenwände wurde knapp abgelehnt.
     
  • Das Städteplanerbüro Fahle stellte dem Gemeinderat insgesamt 4 Varianten für ein neues Baugebiet im Kapellenweg in Neuershausen vor. Der Ortschaftsrat Neuershausen hatte sich bereits vorab für die „Ringweglösung“ ausgesprochen, die man auch im Gemeinderat favorisiert, allerdings bei noch zu überarbeitender Bebauungsvarianten, Grundstücksgrößen, Dachformen, Doppelhausbebauung. Ob die kleine oder die große Lösung kommen soll, wurde zeitlich vertagt, weil dies vom noch fehlenden Einverständnis eines einzigen Eigentümers abhängig ist. Dieser erhielt vom Gemeinderat eine letzte Frist bis zum 1.6.2013 zur Vorlage der Veräußerungsvollmacht.
     
  • Die ausgeschriebenen Leistungen für die Sanierung des Holderweges und des Steinackerweges in Hugstetten wurde an den wirtschaftlich günstigsten Bieter, die Fa. Amann, Sasbach, vergeben. Baubeginn Holderweg im Juni/Juli, für Steinackerweg September/Oktober.
     
  • Zur Verwirklichung eines Nahwärmenetzes Zentralgebiet wurden die entsprechenden Arbeiten vom Ing. Büro Liebert öffentlich ausgeschrieben. Es wurde beauftragt: Erdarbeiten die Fa. Baumann, Freiburg, die Verlegung der Rohrleitungen Fa. Cofely, Freiburg,  die Verlegung der elektrotechnischen Verbindungen die Fa. EnBW. Durchführung ist für Juni/Juli geplant.
     
  • Anlässlich der Gewerbeschau am 9. Juni 2013 im Industriegebiet Hugstetten, veranstaltet vom Wirtschaftskreis March, soll ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden, damit die Firmen Erzeugnisse anbieten und verkaufen können. Einer dazu notwendigen Rechtsverordnung hat der Gemeinderat zugestimmt.