Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 16. September 2013


  • Als Ergebnis der Ausschreibung „Erneuerung der Heizanlage Grundschule Holzhausen“ war die Fa. Wiedensohler, Breisach, günstigste Bieterin. Der Gemeinderat vergab den Auftrag an diese Firma.
     
  • Eine weitere Ausschreibung erfolgte für die Erd- und Betonarbeiten zur Erweiterung des Kindergartens Hugstetten. Günstigste Bieterin war die Fa. Wurch, March, sie erhielt den Zuschlag.
     
  • Zur Sanierung des Kindergartens Neuershausen wurden die Sanitär-Neuinstallationen ausgeschrieben. Günstigste Bieterin war die Fa. Winter, March, ihr wurden der Auftrag der erteilt.
     
  • Das Ingenieurbüro Fichtner, Freiburg, soll entsprechend dem Angebot für March einen Lärmaktionsplan erstellen, der als Ergänzung zu der bereits erfolgten Lärmkartierung des Landesamtes für die Bundesautobahn und die L 116 weitere wichtige Ergebnisse bringen soll. Anschließend wird das gesamte Lärm-Thema im Gemeinderat behandelt.
     
  • Zur weiteren Verwendung der alten, außer Dienst zu nehmenden, Feuerwehrfahrzeuge beschloss der Gemeinderat, das alte Buchheimer Tanklöschfahrzeug kostenlos für Feuerwehren in Kroatien abzugeben, das Holzhauser Löschfahrzeug soll vermarktet werden, das Buchheimer Tragkraftspritzenfahrzeug wird zu Übungszwecken der Jugendfeuerwehr überlassen.
     
  • Der Zuschuss für die Beratungsstelle für ältere Menschen bei der Sozialstation wird ab 2014 bis 2018 von bisher -,70 € je Einwohner auf 1,- € erhöht.
     
  • Die Eilentscheidung des Bürgermeisters im Juli, anlässlich der Sanierung des Holderweges auch die Wasserleitung aus den 1960er Jahren zu erneuern, wurde vom Gemeinderat zur Kenntnis genommen, Mehrkosten 25.000 €. Es wurde ferner beschlossen, bei der Sanierung des Steinackerweges die Wasserleitung ebenfalls zu erneuern, falls dies dort auch notwendig werden sollte, die zusätzlichen Kosten von ca. 32.000 € werden bewilligt.
     
  • Die Gemeinde beteiligt sich bei der Förderung des „Naturzentrum Kaiserstuhl“ mit einem jährlichen Beitrag von 500,- €.
     
  • Der Feldweg zum Wasserhochbehälter und zur Sternwarte im Gewann Hölgacker soll als öffentliche Straße gewidmet werden mit der Bezeichnung „Hölgacker“.