Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 10.02.2014


  • Beratung und Beschlussfassung über die mittelfristige Finanzplanung 2013 – 2017 im Rahmen des Haushaltsplanes 2014

    Grundlage für die mittelfristige Finanzplanung sind die Zahlen des Haushaltsplanentwurfs 2014, die im Haushaltserlasses 2014 bekannt gegebenen Orientierungsdaten sowie Schätzungen über die künftigen Entwicklungen. Die Prognosen für den Finanzplanungszeitraum sind positiv, so dass der Gemeinde March aus heutiger Sicht ausreichende Einnahmemittel zur Deckung der Ausgaben zur Verfügung stehen werden. Der Gemeinderat hat der vorgelegten Finanzplanung 2014 – 2017 für den Gemeindehaushalt sowie für den Eigenbetrieb Wasserversorgung March zugestimmt.
     
  • Verabschiedung des Haushaltsplanes und der Haushaltssatzung  2014 der Gemeinde March und des Wirtschaftsplanes 2014 der Wasserversorgung March

    Die Vorberatung zum Haushaltsplan 2014 sowie zum Wirtschaftsplan der Wasserversorgung 2014 erfolgte bereits in den Sitzungen am 20.01.2014 und 27.01.2014.
    Der Haushalt der Gemeinde 2014 umfasst 28.011.520,00 €. Davon entfallen 20.068.621,00 € auf den Verwaltungshaushalt und 7.942.899,00 € auf den Vermögenshaushalt.
    Für den Wirtschaftsplan für die Wasserversorgung der Gemeinde March wurden im Erfolgsplan 728.300,00 € und im Vermögensplan 437.227,00 € veranschlagt.
    Nach den Reden des Bürgermeisters und der Fraktionsvorsitzenden zum aktuellen Haushalt/Wirtschaftsplan wurden diese vom Gemeinderat verabschiedet.

     
  • Bebauungsplan „Kapellenweg“ March-Neuershausen
    hier: Behandlung der Anregungen und Satzungsbeschlüsse


    Der Planentwurf wurde am 04.11.2013 in öffentlicher Sitzung vom Gemeinderat gebilligt. Die öffentliche Auslegung erfolgte in der Zeit vom 25.11.2013 bis 03.01.2014. Eingegangene Bedenken und Anregungen wurden geprüft und soweit möglich berücksichtigt oder im Rahmen der Abwägung zurückgewiesen. Eine Änderung der Planung wurde nicht erforderlich. Der Bebauungsplan „Kapellenweg wurde ebenso wie die örtlichen Bauvorschriften vom Gemeinderat als Satzung beschlossen.
     
  • 5. Änderung des Bebauungsplans „Neumatten“ im OT Hugstetten im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB
    hier: Aufstellungsbeschluss und Billigung des
            Änderungsentwurfes mit Begründung sowie
            Auslegungsbeschluss


    Für zwei Grundstücke im Bereich WA 8 und WA 12 wird vom Bauherrn eine geänderte Gebäudestruktur angestrebt, die nur durch eine Änderung des Bebauungsplanes möglich ist. Die Planung von vier Mehrfamilienhäusern sieht entgegen der Bauvorschriften für zwei Baukörper eine Abweichung von der festgesetzten Bebauungstiefe von max. 16 senkrecht zur Straße Neumatten vor. Da durch die Änderung die Grundzüge der Planung nicht berührt werden und auch nachbarrechtliche Belange nicht negativ berührt werden, hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für eine Änderung im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB gefasst. Den betroffenen Bürgern wird im Rahmen einer Offenlage Gelegenheit  zur Stellungnahme gegeben. Im gleichen Zeitraum erfolgt eine Anhörung der Träger öffentlicher Belange.
     
  • 3. Änderung des Bebauungsplans „Ergelacker“ im OT Hugstetten im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB
    hier:  Aufstellungsbeschluss und Billigung des
             Änderungsentwurfes mit Begründung sowie
             Auslegungsbeschluss


    Um die betriebsinternen Abläufe der ansässigen Orgelwerkstatt zu verbessern soll das im Bebauungsplan festgesetzte Baufenster  auf dem Grundstück Fl.St.Nr. 33/3 um 3,00  m in Richtung Westen und um 0,5 m in Richtung Norden verschoben werden. Damit kann der westliche Teil der Betriebsräume der Werkstatt großflächig von der geplanten Wohnhausbebauung freigehalten werden. Auch hier werden durch die Änderung die Grundzüge der Planung und nachbarrechtliche Belange nicht berührt. Daher hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für eine Änderung im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB gefasst. Den betroffenen Bürgern wird im Rahmen einer Offenlage Gelegenheit  zur Stellungnahme gegeben. Im gleichen Zeitraum erfolgt eine Anhörung der Träger öffentlicher Belange.
     
  • Feuerwehrfahrzeug Holzhausen

    Das Fahrzeug der ehemaligen Abteilung Holzhausen wurde öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben. Es gingen mehrere Bewerbungen ein. Der Gemeinderat hat einem Verkauf des Fahrzeuges an die Gemeinde Teningen zugestimmt.
     
In nichtöffentlicher Sitzung wurde beschlossen:
  • Grundstücksangelegenheiten

    Der Gemeinde March wurden mehrere landwirtschaftliche Grundstücke zu Kauf angeboten. Der Gemeinderat hat einem Erwerb zu den ortsüblichen Preisen zugestimmt.
     
^
Redakteur / Urheber