Aktuelle Meldung

Aus dem Gemeinderat vom 10.03.2014


  • Vorstellung der Erschließungsplanung Baugebiet Kapellenweg. Auftrag zu Ausführungsplanung und Ausschreibung.

    Die Entwurfsplanung für die Arbeiten zur Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Straßenerschließung für das Baugebiet Kapellenweg wurde den Gemeinderäten von Herrn Thomann vom Büro Ernst & Co. vorgestellt. Die Gemeinderäte befürworteten die Entwurfsplanung und beauftragten das Planungsbüro mit der Ausführungsplanung und Vorbereitung der Ausschreibung.
     
  • Erneuerung der Heizzentrale Rathaus Neuershausen - Vorstellung Machbarkeitsstudie, Festlegung weiteres Vorgehen, Freigabe zur Entwurfsplanung.

    Für die Erneuerung der Heizzentrale des Rathauses Neuershausen wurde das Büro Fischer & Rickhof mit einer Variantenuntersuchung beauftragt. Hierbei sollte auch die Heizungsanlage des alten Feuerwehrgerätehauses und die Möglichkeit einer Anbindung an die Heizzentrale des Rathauses mittels einer Nahwärmeleitung geprüft werden. Ebenso eine Anbindung des nahegelegenen Kindergartens Neuershausen. Herr Fischer stellte die Machbarkeitsstudie mit den vier möglichen Varianten vor.
    Günstigste Variante mit Investitionskosten von rund 266.600,00 € und jährlich anfallenden Kosten in Höhe von 46.300,00 € war der Einbau eines kleineren Kessels für Holzpellets kombiniert mit einem Gaskessel. Nach intensiver Diskussion entschied sich der Gemeinderat für den Einbau eines Blockheizkraftwerkes mit Gaskessel. Die Investitionskosten betragen 341.400,00 € bei gerechneten Jahreskosten in Höhe von 51.000,00 €. Begründet wurde die Entscheidung mit Umweltaspekten und dem volkswirtschaftlichen Mehrwehrt, welche durch die gleichzeitige Stromproduktion erreicht werden kann. Darüber hinaus, so die  mehrheitlichen Meinung des Gemeinderats wird sich die Amortisation der Investition früher als berechnet einstellen, da damit gerechnet werden kann, dass die Strompreise künftig stärker steigen, als die Vergleichspreise für Pellets. Die Verwaltung wurde beauftragt zu prüfen, inwieweit weitere Einrichtungen als Stromabnehmer in Frage kommen, um die Wirtschaftlichkeit weiter zu verbessern.
  • Vergabe von Ingenieurleistungen für die Erneuerung der Elektro-, Mess-,und Regelungstechnik (EMSR) der Wasserversorgung.

    Die vorhandene Steuerungsanlage der Wasserversorgung ist über 25 Jahre alt. Die vorhandenen Geräte und Techniken sind veraltet und werden teilweise nicht mehr hergestellt, so dass die Ersatzbeschaffung mehr und mehr zum Problem wird. Aus diesem Grund soll die Steuerungsanlage erneuert werden. Zwei Fachbüros wurden um ein Angebot für die Ingenieurleistungen zur Planung und Umsetzung gebeten. Der Gemeinderat hat dem günstigsten Bieter, dem Büro Unger aus Freiburg, den Auftrag erteilt.

    In nichtöffentlicher Sitzung wurde beschlossen:
     
  • Grundstücksangelegenheiten - Beratung über den Verkauf des alten Feuerwehrhauses Hugstetten.

    Der Gemeinderat hat beschlossen, das alte Feuerwehrgerätehaus an die Fa. Global Immobilien GmbH zu verkaufen.
     
^
Redakteur / Urheber
Joachim Heinrich, Hauptamtsleiter Gemeinde March